Hochneukirch (Jüchen)

Hochneukirch ist ein Ortsteil der Stadt Jüchen im Rhein-Kreis Neuss.

 

 Geschichte:

Die erste Erwähnung von Neukirchen (auch geschrieben: Nuenkirgen, Neuwenkirchen oder Neuenkyrken) stammt von 1312, als im „Liber valoris“ erstmals die Kirche St. Pantaleon urkundlich erwähnt wurde. Seit dem Mittelalter gehörte Neukirchen zum Amt Grevenbroich im Herzogtum Jülich. 1794 wurde der Ort von französischen Soldaten besetzt. Es entstand die Mairie Neukirchen, die zum Kanton Odenkirchen im Arrondissement Krefeld im Département de la Roer gehörte. Seit 1815 war Neukirchen ein Teil des Königreiches Preußen und kam 1816 an den Kreis Grevenbroich im Regierungsbezirk Düsseldorf. Zur Bürgermeisterei Neukirchen gehörte auch das Dorf Spenrath. Seit dem Jahre 1873 heißt der Ort Hochneukirch. Drei Jahre zuvor, im Jahre 1870, wurde die „Namensgeberin“, die kath. Pfarrkirche „St. Pantaleon“ erbaut. Seit 1929 gehörte Hochneukirch zum Landkreis Grevenbroich-Neuß und am 1. Januar 1975 erfolgte die Eingemeindung in die Gemeinde Jüchen (heute Stadt Jüchen).[1] Die letzten drei Gemeindedirektoren der Altgemeinde Hochneukirch waren Robert Müller, Leo Greven und Hans Diekmann.

Quelle Wikipedia

    80       1,6
Platz Mannschaft Frauen Regionalliga West   Spiele   Quote
1 VfR SW Warbeyen 1945 11   4   2,75
2 Borussia Mönchengladbach 10   4   2,5
3 SGS Essen II 10   4   2,5
4 Bayer 04 Leverkusen II 9   4   2,25
5 Borussia Bocholt 7   3   2,333
6 VfL Bochum 1848 6   3   2
7 Sportfreunde Siegen 6   4   1,5
8 DSC Arminia Bielefeld 5   3   1,667
9 SC Fortuna Köln 5   3   1,667
10 FSV Güterloh 2009 II 4   3   1,333
11 1.FFC Recklinghausen 3   4   0,75
12 FV Mönchengladbach 2   3   0,667
13 Vorwärts Spoho Köln 2   4   0,5
14 SpVg Berghofen 0   4   0

We have 1006 guests and no members online

Letzte Aktualisierungen

Top 50 Beiträge